Anmeldeformular

© 2017 by BiNetClub

FOLLOW US:

Der Handel mit Kryptowährungen und Networkprodukten birgt ein hohes Verlustrisiko für Ihr eingesetztes Kapital bis hin zum Totalverlust. Setzen Sie daher nur solche finanzielle Mittel ein, deren teilweisen oder vollständigen Verlust Sie verschmerzen und sich leisten können!

Die auf dem Markt verfügbaren Kryptowährungen sind nicht für alle Investoren geeignet. Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel von Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.

Kursentwicklungen aus der Vergangenheit haben keinerlei Aussagekraft für die Zukunft. Ihre etwaigen persönlichen Anlageerfolge beim Handel mit Kryptowährungen oder Erfolge in der Vergangenheit oder die von anderen Personen indizieren in keinem Fall Ihren Erfolg in der Zukunft!

Der Biznetclub ist keine Vermögensverwaltung, er bietet lediglich eine Plattform zur Information über Netzwerke und Kryptowährungen.

Alle Programme die sie über den Biznetclub aktivieren betreiben sie eigenständig, eigenmächtig und mit voller Selbstverantwortung.

Gewinne aus Network und aus dem Handel mit Kryptowährungen sind je nach Heimatstaat steuerpflichtig, bitte informieren sie sich bei ihrer zuständigen Finanzbehörde.

KOSTENLOS ANMELDEN UND DEN ERFOLGSMOTOR STARTEN :
  • Facebook - Black Circle

Questra/Fivewind: Im August soll alles anders werden...

August 5, 2018

 ..sollte es. Bis dato ist von irgendwelchen positiven Änderungen aber werder bei Questra /AGAM noch bei Fivewind irgendetwas zu merken.

 

Diego Martin kündigt seit Juni massive, positive Änderungen an

 

 Der ehemalige CEO und, so wie er selbst sagt bald wieder neu CEO von Questraworld Diego Martin kündigt auf seinem Telegram-Infokanal seit einigen Wochen massive Änderungen für August an und gibt somit tausenden Investoren die Hoffnung das sich doch noch alles zum positiven drehen wird.
Bekanntlich wurde ja seit der Aufsplittung von Questra /AGAM zu Fivewind Assetmanagement kein einziger Cent mehr ausgezahlt - nun, so die Ankündigung von Herrn Martin, soll aus Fivewind wieder Questra werden um dann das Projekt wieder aufleben lassen zu können.

 

Fivewind zahlt Renditen - Questra nicht

 

Während man via Fivewind derzeit immer noch wöchentliche Renditen gutgeschrieben bekommt ist bei Questra seit Monaten der totale Stillstand eingetreten. Auf keinem Konitnent außer in Europa werden also im Moment noch Renditen gebucht die man sich aber leider nur am Bildschirm ansehen kann.
 

Auszahlungen als wichtigste Werbestrategie

 

Diego Martin betont immer wieder das Auszahlungen ab August möglich sein werden.

In welcher Höhe oder zu welchem Prozentsatz wird jedoch nicht preisgegeben, nicht verwunderlich wenn ja noch nicht mal ein klares Startdatum fixiert wurde.

Man darf also weiterhin sehr gespannt sein was die nächsten Schritte des Herrn Martin bringen.

Schon nächste Woche möchte Herr Martin wesentliche Fortschritte bekannt geben, zuerst folgt aber noch ein wichtiger Termin im Büro in Dubai.

Man kann wirklich nur hoffen das Diego Martin nicht ein erfundenes Individium ist sondern eine reale Person, ob er aber seine Ankündigungen und Versprechen einhalten wird können ist zur Zeit wohl mehr als fraglich.

Wir halten in jedem Fall allen Investoren ganz fest die Daumen, damit sich wieder alles zum positiven wendet.

 

Dubiose Werbeveranstaltungen in Österreich

 

Und obwohl alles noch in der Schwebe ist und ein Wiederaufleben von Questraworld mehr als fragwürdig erscheint gibt es Networker die anscheinend alles noch etwas besser wissen zu scheinen.

In Kärnten/Österreich werden derzeit nahezu wöchentlich Promotionveranstaltungen abgehalten.

Dabei kündigt ein Italiener, gemeinsam mit einem sehr bekannten Österreicher die totale Offensive an, es wird laut diesen Herrn das Unternehmen des Jahrhunderts aus dem Boden gestampft.

 

Uns ist jedoch bekannt das genau dieser Italiener in den letzten Monaten Backoffice-Guthaben von mehreren 100 Personen zum Gegenwert von 0,5 - 1% zusammengekauft hat.

Hatte man also 10.000,- € Backoffice-Guthaben wurde von diesem Herrn dafür 50,- - 100,- € geboten. Wenn man ins Geschäft kam wurde einfach intern Guthaben an seinem Account gesendet.

 

Bei diesen Veranstaltungen verkauft der Herr aus Italien nun sein Backoffice-Guthaben wieder zum vollen Preis, macht aber auch manchmal kleine Ausnahmen mit kleinen Rabattierungen wenn es unentschlossene Leute gibt....

 

 

Einstieg derzeit ist risikoreich

 

Natürlich entscheidet jeder selbst was er tut, in unseren Augen ist aber ein Einstieg derzeit mehr als nur Geldvernichtung.

Vielmehr erscheint uns das der feine Herr aus Italien ein lukratives Geschäft gewittert hat, bei dem nach jetzigem Stand wohl viele neue Investoren ihr Geld verlieren.

 

Man darf gespannt sein...

 

...wie und ob es wirklich weitergeht steht also noch immer in den Sternen, der August wurde als absolute Deathline genannt - wenn also bis Ende August auch nicht passiert dan ist es wohl wirklich das Ende.

 

BizNetClub

 

 

Jetzt dein Gratisexemplar anfordern:

 

 



 

 

Share on Facebook