Anmeldeformular

© 2017 by BiNetClub

FOLLOW US:

Der Handel mit Kryptowährungen und Networkprodukten birgt ein hohes Verlustrisiko für Ihr eingesetztes Kapital bis hin zum Totalverlust. Setzen Sie daher nur solche finanzielle Mittel ein, deren teilweisen oder vollständigen Verlust Sie verschmerzen und sich leisten können!

Die auf dem Markt verfügbaren Kryptowährungen sind nicht für alle Investoren geeignet. Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel von Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.

Kursentwicklungen aus der Vergangenheit haben keinerlei Aussagekraft für die Zukunft. Ihre etwaigen persönlichen Anlageerfolge beim Handel mit Kryptowährungen oder Erfolge in der Vergangenheit oder die von anderen Personen indizieren in keinem Fall Ihren Erfolg in der Zukunft!

Der Biznetclub ist keine Vermögensverwaltung, er bietet lediglich eine Plattform zur Information über Netzwerke und Kryptowährungen.

Alle Programme die sie über den Biznetclub aktivieren betreiben sie eigenständig, eigenmächtig und mit voller Selbstverantwortung.

Gewinne aus Network und aus dem Handel mit Kryptowährungen sind je nach Heimatstaat steuerpflichtig, bitte informieren sie sich bei ihrer zuständigen Finanzbehörde.

KOSTENLOS ANMELDEN UND DEN ERFOLGSMOTOR STARTEN :
  • Facebook - Black Circle

Jürgen Kitz und coin.zone GmbH erhalten DV-Gold-Card der WKO-Kärnten

February 13, 2020

Seriösität und Fachkenntnis wird im Geschäftsleben großgeschrieben.

Um mehr Sicherheit zu geben wird von der Wirtschaftskammer als Bestätigung eine Direktvertriebscard an ausgesuchte Unternehmen ausgestellt.

"Es ist uns eine Ehre, Seriosität ist das Wichtigste das wir den Kunden vermitteln möchten!" so Herr Jürgen KITZ, Geschäftsführer, CEO, und Inhaber der coin.zone GmbH.

 

Und es scheint wie Wasser auf den Mühlen zu sein, gerade dieser Betrieb hat sich eine solche Anerkennung verdient - wurde das Unternehmen vor nicht all zu langer Zeit Opfer medialer Erpressungsversuche - im Oktober hat ein mehr als dubioses Online-Magazin versucht mit gezielten Falschmeldungen das Unternehmen und vor allem den Geschäftsführer Jürgen Kitz zu schädigen.

"Wir haben den Urheber dieses Online-Magazins bereits bei der Staatsanwaltschaft gemeldet,  es ist aber leider aussichtslos - der Verfasser dieses Unsinns sitzt irgendwo in Lateinamerika - von dort aus versucht er immer wieder Firmen und Einzelpersonen zu erpressen"  so Kitz.

Unsere Nachforschungen haben ergeben das unter anderen sogar die namhafte "Stiftung Warentest" aus Deutschland Opfer dieser Erpressungsversuche ist.

 

Die nächsten Ziele sind gesteckt, man wartet auf die Bestätigung der FMA um auch in Zukunft ein seriöses uns sauberes Geschäft mit Kryptowährungen in Österreich führen zu dürfen. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, spezielle Bildungswege für Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Geldwäscheprävention ist da A&O - hierfür wurden Mitarbeiter speziell geschult und haben alle Kurse mit einem Zertifikat abgeschlossen." ist von Jürgen Kitz zu erfahren.

 

Wir wünschen diesem noch jungen Unternehmen alles erdenklich Gute auf dem weiteren Weg!